© News5

A9 / Stammbach: Wohnmobil bei Unfall völlig zerstört!

UPDATE

Am Freitag (18. September) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A9 bei Stammbach (Landkreis Hof). Ein Wohnmobil prallte gegen die Schutzplanke und wurde massiv beschädigt. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Durch den Unfall entstand ein Stau an dessen Ende sich ein weiterer Unfall ereignete. 

Wohnmobil gerät ins Schlingern

Mit seinem Wohnmobil fuhr ein Rentnerpaar am Nachmittag von Berlin kommend auf der A9 in Richtung Süden, als ihr Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees plötzlich ins Schlingern kam. Der Fahrer kam vom rechten Fahrstreifen auf die Mittelspur und schleuderte beim Versuch, das Fahrzeug wieder in den Griff zu bekommen, nach rechts in die Schutzplanke. Das Wohnmobil wurde beim Aufprall komplett zerstört, die beiden Fahrzeuginsassen befreiten tüchtige Ersthelfer aus ihren Gurten und dem Fahrzeug. Die Beiden wurden mit dem Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Münchberg gebracht. Am Wohnmobil entstand Totalschaden, die Schutzplanke wurde auf einer Länge von 50 Metern eingedrückt. Die Höhe des Sachschadens dürfte etwa 15.000 Euro betragen. Zur Absicherung und Bergung waren die Feuerwehren Münchberg und Gefrees sowie Kräfte des THW Naila eingesetzt. Nach ersten Ermittlungen an der Unfallstelle durch die aufnehmenden Verkehrspolizisten war ein Reifendefekt unfallursächlich. 

Folgeunfall am Stauende

Ein 35-jähriger Skodafahrer aus dem Landkreis Bayreuth befuhr am Freitagnachmittag die mittlere von drei Fahrspuren der A9 in Fahrtrichtung München.  Kurz vor Beginn des Stauendes zog er  auf die linke Fahrspur.  Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 43-jähriger Bayreuther mit seinem Mercedes die linke Fahrspur, es kam zur Kollision. Der Mercedes wurde gegen die  linke Betonleitwand gedrückt, der Fahrer verlor die Kontrolle über sein  Fahrzeug und prallte etwa 100 Meter weiter in das Heck eines vorausfahrenden Seat. Der Beifahrer im Seat wurde vom Rettungsdienst leicht verletzt ins Klinikum Bayreuth gebracht. Die Fahrer der beiden zuvor verunfallten Fahrzeuge wurden ebenfalls leichter verletzt, eine Behandlung im Krankenhaus war aber nicht erforderlich. Der entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 18.000 Euro. An der Unfallstelle waren die freiwillige Feuerwehr und Autobahnmeisterei Münchberg zur Absicherung und Fahrbahnreinigung eingesetzt.

Bilder von der Unfallstelle
© News5© News5© News5© News5© News5

ERSTMELDUNG (18:01 Uhr):

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag (18. September) auf der Autobahn A9 wurden nach ersten Angaben zwei Personen verletzt. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Wohnmobils zwischen Münchberg (HO) und Gefrees (BT) nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Wohnmobil stürzte zur Seite und wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Beide Insassen sollen lediglich leichtere Verletzungen erlitten haben. In Folge des Unfalls bildete sich rasch ein Stau. Hier kam es kurze Zeit später zu einem Folgeunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Aktuell ist nur die linke Spur in Richtung München befahrbar.

 

  • Weitere Informationen folgen.


Anzeige