© TVO / Symbolbild

A9 / Haag / Berg: Streufahrzeuge angefahren

Auf der A9 versuchten am Donnerstag (12. Januar) Winterdienste die Straßen von dem Schnee zu befreien, aber andere Verkehrsteilnehmer machten ihnen die Arbeit zusätzlich schwer und verwickelten sie in unnötige Unfälle.

Lkw fährt Streufahrzeug an und flüchtet

Bislang unbekannter Lkw-Fahrer überholte am Donnerstagmorgen (12. Januar) auf der mittleren Spur der A9 in Richtung Süden einen anderen Lkw. Allerdings befand sich auf dem linken Fahrstreifen ein Winterdienstfahrzeug der Autobahnmeisterei Münchberg (Landkreis Hof). Beim Überholvorgang geriet der Trucker zu weit nach links und touchierte das Schneeschild des Räumfahrzeugs. Der Verursacher fuhr, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro zu kümmern, einfach weiter. Beim flüchtigen Fahrzeug handelte es sich um einen Lkw mit blauem Auflieger und polnischem Kennzeichen.

60-Jähriger übersieht Streufahrzeug und zerstört sein Auto

Trotz aller Gelblichter und Warnfarben übersah ein 60-jähriger Sachse ein Winterdienstfahrzeug auf der Autobahn und zerstörte seinen Skoda. Am Donnerstagnachmittag war der Streudienst in Richtung Berlin auf dem linken Fahrstreifen der A9 bei Haag (Landkreis Bayreuth) unterwegs. Als der 60-Jährige, der ebenfalls den linken Fahrstreifen benutzte, das Winterdienstfahrzeug wahrnahm, versuchte er links zwischen Schutzplanke und Streudienst durchzufahren. Hierbei geriet er ins Schleudern und krachte gegen das Räumschild des Winterdienstes. Während hieran kein Schaden entstand, war der Skoda des Sachsen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden beträgt 4.000 Euro.

 



Anzeige