A9 / Hof: Fahrbahnsanierung in den kommenden Wochen

Vom Montag (15. Juni) bis Mittwoch (22. Juli) wird die Fahrbahn der Autobahn A9 zwischen der Anschlussstelle Münchberg-Nord und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland in Fahrtrichtung Berlin auf einer Länge von rund sechs Kilometern erneuert. Ebenso wird der Fahrbahnbelag in der Anschlussstelle Hof-West ausgetauscht.

Belag ist 17 Jahre alt

Die Sanierung des 17 Jahre alten Belags zeigt großflächige Schäden in Form von Netzrissen und Ausbrüchen auf, wodurch sowohl die Substanz als auch die Gebrauchseigenschaften der Fahrbahndecke stark geschädigt sind. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf 4 Millionen Euro.

Baustellenverkehrsführung wird diese Woche eingerichtet

Bereits ab dieser Woche wird die Baustellenverkehrsführung auf der Fahrbahn in Richtung Nürnberg eingerichtet und mobile Schutzwände als Gegenverkehrstrennung aufgestellt. Während der Bauzeit wird der Verkehr mit je zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Berlin und Nürnberg geführt. Diese Verkehrsführung beginnt im Bereich des Autobahndreiecks Bayerisches Vogtland und endet südlich der Anschlussstelle Hof-West.

Anschlussstelle Hof/West mehrere Tage gesperrt

Die Anschlussstelle Hof-West in Fahrtrichtung Berlin muss voraussichtlich für fünf Tage gesperrt werden. Die genauen Sperrzeiten sind noch nicht bekannt.

Weitere Baumaßnahmen im Anschluss

In einer Nachphase vom 22. Juli bis zum 5. August werden die Fahrzeugrückhaltesysteme im Mittelstreifen erneuert und dem erhöhten Sicherheitsstandard angepasst. Dadurch wird die Durchbruchsicherheit im Mittelstreifen und somit die Verkehrssicherheit auf dem Streckenabschnitt erhöht.

 



 



Anzeige