A9 / Hof: Schwerer Unfall bei Starkregen

Eine nicht angepasste Geschwindigkeit bei einem Starkregenschauer war die Ursache eines Verkehrsunfalls mit zwei schwerverletzten Personen und einem Gesamtschaden von mindestens 20.000 Euro auf der Autobahn A9 im Bereich Hof am Sonntagnachmittag (26. April).

Ein 49-jähriger VW-Golf-Fahrer aus Sachsen kam in Richtung Berlin fahrend auf dem linken Fahrstreifen während eines Regenschauers ins Schleudern und streifte die linke Schutzplanke. Von dort abgewiesen driftete er nach rechts und erfasste dabei einen Pkw auf dem rechten Fahrstreifen. Dieser geriet dadurch ebenfalls ins Schleudern und prallte mit großer Wucht gegen die Mittelschutzplanke, unter der sich das Fahrzeug verkeilte. Die beiden Insassen wurden dabei schwer verletzt und ins Klinikum Hof gebracht. Um den Pkw bergen zu können, musste die Feuerwehr Münchberg Teile der Schutzplanke heraussägen. Der Unfallverursacher und dessen Beifahrerin blieben unverletzt.

 



 



Anzeige