© Polizei

A9 / Hof: Über 500 Blitzerfotos am „Saaleabstieg“

Die Verkehrspolizei aus Hof führte am Samstagvormittag (01. Dezember) eine Geschwindigkeitsmessung im Bereich des sogenannten „Saaleabstieges“ auf der Autobahn A9, kurz vor der Landesgrenze zu Thüringen, durch. Der kurvige und stark abschüssige Streckenabschnitt ist als Unfallschwerpunkt bekannt und entsprechend für Pkw auf 100 km/h und für fast alle anderen Fahrzeuge auf 60 km/h beschränkt.

3.539 Fahrzeuge passieren Messstelle

Was die Beamten am gestrigen Tag bei der Kontrolle erlebten, war leider ernüchternd. Von 3.539 Fahrzeugen, die die Messstelle passierten, fuhren 526 zu schnell! Während 228 Fahrzeuglenker mit Verwarnungen davon kommen dürften, werden bei 298 Verkehrsteilnehmern Bußgelder fällig. Damit einher geht zudem mindestens ein Punkt in Flensburg und in 24 Fällen noch ein Fahrverbot von einem Monat oder mehr. Auch zehn Trucker wird ein Fahrverbot wohl besonders hart treffen.

Bußgeldbescheid über 920 Euro

Ein Bußgeldbescheid von 920 Euro und zwei Monaten Fahrverbot erwartet indes den „Tagesschnellsten“. Der Fahrer aus Polen wurde mit fast 170 km/h bei erlaubten 100 km/h geblitzt.



Anzeige