A9 / Hof: Verdächtiger Gasgeruch löst Großeinsatz aus

Einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei löste am Sonntagabend (26. Juli) ein Gasgeruch an einer Gastankstelle an der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof) aus. Eine Familie aus Thüringen hielt auf ihrer Rücktour aus dem Urlaub gegen 21:30 Uhr an der Rastanlage, um das Gas betriebene Fahrzeug zu betanken.

Rettungsleitstelle löst Großalarm aus

Nach dem Tankvorgang klemmte die Zapfpistole im Tankstutzen und ließ sich nicht mehr herausziehen. Ein Abschleppdienst kam zur Hilfe und half. Als der Mechaniker Auto und Zapfpistole von einander getrennt hatte, vernahm man vor Ort einen intensiven Gasgeruch. Daraufhin wurde die Rettungsleitstelle verständigt. Aufgrund der unklaren Sachlage wurde den Vorschriften nach ein Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

80 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Die Hofer Autobahnpolizei richtete eine großräumige Absperrung in der Rastanlage ein. 80 Feuerwehrmänner aus dem Landkreis Hof rückten an. Ein Spezialist begutachtete die Gefahrenstelle und gab im Anschluss Entwarnung. Weder die Tankstelle noch das Fahrzeug wiesen einen Gasaustritt auf.  Der Gasgeruch stammte wohl von Restbeständen aus dem Zapfschlauch. Die Familie indes ließ das Auto vorsichtshalber nach Haus abschleppen. Kurz vor Mitternacht wurde der Einsatz beendet.

 



 



Anzeige