A9 / Trockau: Zehn Kilometer Stau nach Auffahrunfall

Im dichten Heimreiseverkehr am Donnerstagnachmittag (2. Oktober) kam es zwischen den Anschlussstellen Pegnitz und Trockau auf der Autobahn A9 im Landkreis Bayreuth aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens immer wieder zu einem stockenden Verkehr. Ein 41-Jähriger aus Sachsen erkannte mit seinem Peugeot die Stau-Gefahr zu spät und prallte auf das Heck eines Mercedes eines 38-Jährigen aus Baden-Württemberg.

Durch die Wucht des Aufpralles wurden zwei Insassen im Mercedes leicht verletzt, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung vor Ort ihre Fahrt fortsetzen. Es bildete sich zeitweise ein bis zu zehn Kilometer langer Rückstau. Die Polizei leitete gegen den Sachsen ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.





Anzeige