A9 / Münchberg: Fahrfehler sorgt für 40.000 Euro Unfallschaden!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagnachmittag (23. November) an der Anschlussstelle Münchberg-Nord (Landkreis Hof) auf der Autobahn A9. Aufgrund eines Fahrfehlers verursachte eine Auto-Fahrerin einen Zusammenstoß mit zwei Fahrzeugen und kollidierte mit ihrem eigenen Auto noch gegen die dortige Leitplanke. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

39-Jährige verursacht Kollision mit Lkw

Gegen 16:00 Uhr fuhr die 39-Jährige mit ihrem Skoda an der Anschlussstelle Münchberg-Nord (Landkreis Hof) auf die A9 in Richtung Nürnberg. Zeitgleich befand sich ein 32-Jähriger mit seinem Lastwagen auf der mittleren Fahrspur. Laut Polizei lenkte die 39-Jährige aufgrund eines Fahrfehlers von der rechten auf die linke Spur und wurde in Folge vom Lkw frontal erfasst.

39-Jährige kollidiert mit Kleintransport-Fahrer

Im Anschluss schleuderte die 39-Jährige mit ihrem Pkw zunächst gegen die mittlere Schutzplanke und stieß anschließend mit einem nachfolgenden Kleintransporter eines 21-Jährigen zusammen.

Autobahn wird zeitweise komplett gesperrt

Die 39-Jährige zog sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu und wurde von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Autobahn musste während den Bergungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden. Laut Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden von 40.000 Euro.



Anzeige