© TVO / Symbolbild

A9 / Münchberg: Fehler beim Überholen – 63.000 Euro Unfallschaden

Zwei Verletzte und ein hoher Sachschaden waren die Bilanz eines Unfalls am Freitagmittag (12. Februar) auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof). Die Autobahn musste kurzfristig voll gesperrt werden. Anschließend waren noch zwei Fahrstreifen von der Sperre betroffen.

Transporter-Fahrer übersieht nachfolgenden Pkw

Der 54-jährige Fahrer eines Kleintransporters scherte aus, um einen vor ihm fahrenden Lkw zu überholen. Hierzu wechselte er vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem nachfolgenden Pkw. Dessen Geschwindigkeit unterschätzte der 54-Jährige wohl. Ein Zeuge gab gegenüber der Polizei an, dass der Kleintransporter so knapp vor dem Pkw einscherte, dass dieser einen Auffahrunfall trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern konnte.

Pkw-Insassen werden leicht verletzt

In der Folge stießen beide Fahrzeuge gegen die Mittelschutzplanke und kamen auf der linken Fahrbahnseite zum Stehen. Der 36-jährige Pkw-Fahrer und sein Beifahrer (41) wurden leicht verletzt. Der Fahrer des Transporters blieb unverletzt.

Kurze Vollsperrung

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 63.000 Euro. Nach einer kurzen Vollsperrung mussten die linke und die mittlere Spur noch rund eine Stunde lang gesperrt bleiben. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.



Anzeige