© TVO / Symbolbild

A9 / Münchberg: Polizeistreife hilft Autofahrer in der Not

Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Hof konnte am Mittwochmittag (8. März) womöglich einen schlimmen Unfall auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) verhindern. Auf der Fahrt in Richtung Bayreuth entdeckten die Beamten einen zunächst auf dem Standstreifen fahrenden Pkw aus dem Landkreis Hof.

Streifenbesatzung stoppt ab

Kurze Zeit später geriet der Fahrer teils in Schlangenlinien nach links bis zur mittleren Spur. Nach einem erfolglosen Anhalteversuch an der Anschlussstelle Münchberg-Nord ahnten die Polizisten, dass bei dem Fahrer ein gesundheitliches Problem vorliegen könnte. Sie setzten sich mit ihrem Streifenwagen vor den Pkw und verlangsamten der Situation angepasst gezielt die Geschwindigkeit. So kamen beide Fahrzeuge ohne Zusammenstoß zum Stehen.

Rettungshubschrauber fliegt Autofahrer in das Krankenhaus

Der Verdacht eines medizinischen Notfalls bewahrheitete sich. Bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes versorgten die Polizisten den 64-jährigen Autofahrer. Der Rettungshubschrauber flog den Mann wenig später in das Krankenhaus. Wegen der Landung des Hubschraubers musste die A9 von weiteren Polizeistreifen kurzfristig gesperrt werden.



Anzeige