A9 / Münchberg: Sperre nach Pkw-Crash bei winterlichen Bedingungen

45 Minuten lang stand der Verkehr auf der Autobahn A9 am Donnerstagabend (11. Februar) in Richtung Nürnberg bei Münchberg (Landkreis Hof) still. Der Grund: Ein Unfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen. Verletzte gab es zum Glück nicht.

Beim Überholen die Kontrolle über das Auto verloren

Kurz nach 20:00 Uhr verlor ein Autofahrer (35) aus dem Landkreis Hof beim Überholen auf winterlicher Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen. Die Folge war ein Zusammenprall mit dem BMW einer 53-Jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis Hof. Nach der Kollision mit der Leitplanke fuhr der 35-Jährige Unglücksfahrer noch auf einen Lkw auf.

Fünf Kilometer Stau

Das Ergebnis: Zwei nicht mehr fahrbereite Pkw standen in der Mitte der Fahrbahn. Die Sperre führte dazu, dass sich im weiteren Verlauf ein Stau mit bis zu fünf Kilometern Länge bildete.

Gefährliche Eisschicht beseitigt

Nachdem die Abschleppdienste die stark beschädigten Autos aufgeladen hatten, musste noch eine gefährliche Eisschicht, die sich zwischenzeitlich im Bereich der Einsatzstelle gebildet hatte, von der Autobahnmeisterei Münchberg gründlich eingestreut werden.

12.000 Euro Unfallschaden

Verletzt wurde durch den Verkehrsunfall niemand. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 12.000 Euro.



Anzeige