© Polizei

A9 / Pegnitz: Betrunken in die Arme der Polizei gefahren

Das auffällige Fahrmanöver eines 35-jährigen BMW-Fahrers erweckte am Dienstagabend (29. Mai) die Aufmerksamkeit einer Streifenbesatzung auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth).

Kontrolle ließ nicht lange auf sich warten

Nachdem der 35-Jährige mit hoher Geschwindigkeit auf das Polizeifahrzeug aufschloss, bremste der BMW hinter der Streife plötzlich stark ab und scherte hinter einem Lastwagen ein. Die Beamten hatten da bereits ein Auge auf den rasanten Wagen geworfen und zogen ihn an der Rastanlage Fränkische Schweiz für eine Kontrolle aus dem Verkehr. Der Grund für sein auffälliges Fahrverhalten war nach einem Alkoholtest schnell gefunden. 1,4 Promille zeigte das Gerät als Ergebnis an. Die übliche Blutentnahme, die Beschlagnahme seines Führerscheines und die Sicherstellung des Autoschlüssels waren die Folge. Der 35-Jährige wird nun wegen seiner Trunkenheitsfahrt angezeigt.



Anzeige