© News5

A9 / Pegnitz: BMW prallt bei Nässe gegen Lkw

Einen Schutzengel hatte ein 20-jähriger Bayreuther bei seinem Unfall auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Vermutlich war der junge Fahrer zu schnell bei Nässe unterwegs und krachte gegen einen voraus fahrenden Lkw.

Junger Fahrer unterschätzt nasse Fahrbahn

Auf regennasser Fahrbahn war der 20-Jährige in der Nacht zum Donnerstag in Richtung München unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Trockau und Pegnitz, in der sogenannten „Berliner Kurve“, geriet sein BMW aufgrund der nichtangepassten Geschwindigkeit ins Schleudern. Der BMW krachte in der Folge in einen Lkw. Das Auto wurde hierbei stark beschädigt. Der 20-Jährige war kurz bewusstlos, erlitt aber keine äußerlichen Verletzungen. Wahrscheinlich verhinderte der Unterfahrschutz des Sattelzuges, dass der BMW-Fahrer nicht schlimmer verletzt wurde. Sanitäter brachten ihn nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von 40.000 Euro.

© News5© News5© News5© News5© News5© News5


Anzeige