A9 / Pegnitz / Creußen: Hoher Schaden bei Unfällen auf regennasser Fahrbahn

Ein mit 70.000 Euro beträchtlicher Sachschaden entstand am gestrigen Samstag (17.10.2015) auf der A9 im Landkreis Bayreuth bei zwei Unfällen wegen überhöhter Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn.

Zuerst geriet am Morgen eine 50-jährige BMW-Fahrerin aus Oberbayern auf Höhe Pegnitz beim Überholen ins Schleudern und kollidierte mit einem anderen Verkehrsteilnehmer. Der verlor dadurch ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug, so dass beide Beteiligten in die Leitplanke prallten und stark beschädigt mitten auf der Fahrbahn zum Stehen kamen.

 

Wenig später war ein 40-jähriger Sachse auf Höhe Creußen zu schnell mit seinem Porsche unterwegs. Auch er geriet auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und verkeilte sich mit seinem ebenfalls stark beschädigten Sportwagen in der Leitplanke.

 

Verletzt wurde bei beiden Unfällen niemand, allerdings mussten alle drei beteiligten Fahrzeuge abgeschleppt werden und es entstand ein erheblicher Sachschaden von etwa 70.000 Euro. Die beiden Verursacher der Unfälle erwartet nun ein empfindliches Bußgeld samt Punkten in Flensburg wegen nicht angepasster Geschwindigkeit.

 



 



Anzeige