© TVO / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Golf kracht ungebremst in Warnleitanhänger

Ein 28 Jahre alter VW-Fahrer krachte am Donnerstag (22. Juni) auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) nahezu ungebremst in einen Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Trockau. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt, jedoch entstand ein hoher Sachschaden.

Verkehrsunfall auf der Autobahn

Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 28-jähriger aus dem Nürnberger Land mit seinem VW Golf auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Trockau und Pegnitz in südlicher Richtung. Aufgrund einer Tagesbaustelle war ein Warnleitanhänger auf dem linken Fahrstreifen platziert worden, um auf einen nötigen Fahrspurwechsel hinzuweisen. Laut dem VW-Fahrer wollte dieser noch an weiteren Verkehrsteilnehmern vorbeifahren, schätzte hierbei jedoch die Entfernung zum Warnleitanhänger falsch ein und prallte heftig gegen diesen.

Rückstau und Verkehrsbehinderung

Der Pkw blieb nach dem Anstoß stark beschädigt quer auf der Fahrbahn liegen und musste abgeschleppt werden. Der Verkehr konnte für die Zeit der Bergungsarbeiten lediglich über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Es kam daher kurzfristig zu einem  Rückstau. Der Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.



Anzeige