© TVO / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Kleintransporter brennt auf der Rastanlage

Am Mittwochmorgen (8. November) brannte auf der Rastanlage Fränkische Schweiz der Autobahn A9 ein Kleintransporter. Hierbei entstand ein Schaden von 15.000 Euro. Das bei dem Feuer nicht mehr passierte, ist den Insassen zu verdanken, die das brennende Fahrzeug von den Zapfsäulen wegschoben!

Flammen aus dem Motorraum

Die beiden Arbeiten steuerten die Rastanlage an, um zu tanken und sich am Lenkrad abzuwechseln. Als sie direkt neben der Zapfsäule anhielten, bemerkten sie, dass Flammen aus dem Motorraum schlugen. Geistesgegenwärtig schoben sie das Fahrzeug, das mit einer Autogasanlage ausgerüstet war, einige Meter von der Zapfsäule weg und versuchten selbst das Feuer zu löschen.

Brandursache ein technischer Defekt

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehen aus Pegnitz und Trockau brannte das Fahrzeug im vorderen Bereich vollständig aus. Verletzt wurde niemand. Am Kleintransporter und am Bodenbelag entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 15.000 Euro. Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt.