A9 / Pegnitz: Kollision zweier Lkw endet mit hohem Schaden

Von einem lauten Knall unsanft geweckt wurde in der Nacht zum Mittwoch (15. Januar) ein Lkw-Fahrer (60) aus Bamberg, der in seinem Lastwagen auf der Rastanlage Fränkische Schweiz-Ost, an der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) seine Tagesruhezeit einhielt. Der Grund für den Krach: ein weiterer Lkw-Fahrer prallte in Zugmaschine des 60-Jährigen.

Unfallverursacher sorgt für 25.000 Euro Schaden und flüchtet

Gegen 4:45 Uhr hörte der 60-Jährige einen Knall und wurde dadurch aus seinem Schlaf gerissen. Er konnte noch einen polnischen Lkw-Fahrer wegfahren sehen, der eine Stunde später von der Polizei gestellt wurde. Dieser fuhr beim Ausparken gegen den Lkw des 60-Jährigen. Durch den Aufprall war der Lkw des Bambergers nicht mehr fahrbereit. Der Unfallverursacher muss nun eine Sicherheitsstrafe in vierstelliger Höhe wegen Unfallflucht bezahlen. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 25.000 Euro



Anzeige