A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): 50.000 Euro Schaden bei Lkw-Unfall

Vermutlich ein geplatzter Reifen war in der Nacht zum Dienstag (29. April) Auslöser eines Lkw-Unfalls auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Der Lkw wälzte auf einer Strecke von 100 Metern die Schutzplanke der Autobahn nieder.

Der 63-jährige Lkw-Fahrer aus Sachsen fuhr mit seinem Truck in Richtung Norden als urplötzlich sein Auflieger ausbrach. Der Mann verlor dadurch die Kontrolle über den Lkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Sattelzug überrollte die Leitplanke, blieb schließlich stark beschädigt liegen und musste abgeschleppt werden. Zwei Fahrstreifen waren während der Bergungs- und Säuberungsarbeiten gesperrt. Der 63-Jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 50.000 Euro.

 



 



Anzeige