A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): 60.000 Euro Schaden durch Regen-Raser

Nichtangepasste Geschwindigkeit bei starkem Regen war im Landkreis Bayreuth die Ursache für vier Verkehrsunfälle auf der Autobahn A9. Zunächst verlor ein 37-jähriger Leipziger auf dem Weg in Richtung Norden bei Plech die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in die rechte Schutzplanke.

Wenig später kam ein 55-jähriger VW-Fahrer aus Thüringen zwischen Weidensees und Pegnitz in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in die Betonleitwand. Schon kurz darauf schleuderte ein  32-jähriger Hamburger mit seinem BMW in der Berliner Kurve in die Mittelschutzplanke. Fast gleichzeitig geriet ein 63-jähriger mit seinem Porsche auf der Talbrücke Trockau ins Schleudern, krachte in die Mittelschutzplanke kam mitten auf der Autobahn zum Stehen. Alle Insassen blieben unverletzt, der Gesamtschaden summiert sich auf 60000 Euro.  Die vier Fahrer drohen Bußgelder und Punkte in Flensburg.

 



 



Anzeige