A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Reisebus rammt Kleinwagen – Mehrere Verletzte

Ein mit 50 Personen besetzter Reisebus aus Augsburg rammte in der Nacht zum Donnerstag den VW Polo einer 48-jährigen Autofahrerin aus Polen. Die Fahrzeuge waren auf der Autobahn in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Pegnitz und Trockau (Landkreis Bayreuth) fuhr der 52-jährige Busfahrer aus Unachtsamkeit auf den langsam fahrenden Polo auf. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Kleinwagen etwa 50 Meter in ein angrenzendes Feld. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf 25.000 Euro.

Busfahrer erlitt schwere Verletzungen

Während die 50 Fahrgäste unverletzt blieben, musste der Busfahrer mit schweren, die VW-Fahrerin mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehren Trockau und Pegnitz sicherten die Unfallstelle ab und versorgten die Businsassen bis zum Eintreffen eines Ersatzfahrzeuges. Gegen den 52-jährigen Unfallverursacher wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

 


 

 



Anzeige