A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Vier Verletzte bei Nässe-Unfall

Auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ereignete sich am Donnerstagnachmittag (29. Mai) ein schwerer Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen. Unfallursache war wie so oft die nicht angepasste Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn.

In Fahrtrichtung Berlin verlor ein 59-jähriger Münchner die Kontrolle über seinen Mercedes und prallte zunächst gegen die rechte Schutzplanke und dann in das Heck eines Mazda einer vierköpfigen Familie aus Berlin. Durch den Zusammenprall wurde der Mazda in die Böschung katapultiert. Die beiden Kinder, sieben und sechs Jahre alt, sowie der 44- jährige Familienvater wurden dabei leicht verletzt. Die 42-jährige Mutter erlitt schwerere, jedoch nicht lebensbedrohliche, Verletzungen. Die gesamte Familie wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 95.000 Euro. Den Münchner erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

 



 



Anzeige