A9 / Pegnitz: Lkw-Auspuff verursacht hohen Unfall-Schaden

Ein verlorenes Lkw-Auspuffendrohr war gegen Mitternacht (4. November) die Ursache für einen Unfallschaden von mindestens 17.000 Euro. Ein 55-jähriger Portugiese überfuhr mit seinem Sattelzug das von einem Unbekannten auf der Autobahn zwischen der Ausfahrt Weidensees und Plech verlorene Teil.

Dieses Endrohr bohrte sich in den Tank der Zugmaschine. Hierbei liefen etwa 400 Liter Diesel aus. Der Treibstoff verteilte sich über den rechten Fahrstreifen sowie den Standstreifen, lief in das angrenzende Erdreich und das Regenrückhaltebecken. Fast 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Autobahnmeisterei und THW mussten die Fahrbahn reinigen. Das verunreinigte Erdreich wurde ausgebaggert. Das verschmutzte Wasser abgepumpt und gereinigt. Zeugen die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330, zu melden.

 



 



Anzeige