© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Pkw-Crash mit 26.000 Euro Schaden

Am Mittwoch (7. August) kam es zu einem Unfall auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Beteiligt waren zwei Pkw. Ursächlich für die Kollision war allerdings ein Sattelzug. Der Lkw-Fahrer beging Fahrerflucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Lkw übersieht 22-jährige Ravensburgerin

Gegen 09:55 Uhr befuhr ein weißer Sattelzug mit blauer Aufschrift die rechte Spur der A9 in Richtung Berlin. Kurz vor der Anschlussstelle Pegnitz wechselte der Trucker auf die mittlere Spur und übersah den dort fahrenden Kleinwagen einer 22-Jährigen. Die Fahrerin musste auf die linke Spur ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu vermeiden. Auf der linken Spur konnte ein 32-Jähriger mit seinem Opel aber nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte in das Heck des Autos der Frau.

Nissan prallt in Schutzplanke

Der Nissan Kleinwagen wurde daraufhin quer über die Fahrbahn in die rechte Schutzplanke geschleudert, prallte zurück, und blieb letztendlich auf der linken Spur liegen. Der Lkw setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Die Insassen des Kleinwagens, drei junge Frauen im Alter von 19 bis 22, wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden lag bei circa 26.000 Euro. Hinweise zu dem flüchtigen Sattelzug nimmt die Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921 / 506 – 23 30 entgegen.



Anzeige