© TVO / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Pkw-Fahrer kracht auf Streufahrzeug

Am Mittwochvormittag kam es auf der Autobahn A9 zu einem schadensträchtigen Unfall. Hierbei fuhr ein 32-jähriger aus Sachsen mit seinem Skoda auf ein Räum- u. Streufahrzeug der Autobahnmeisterei Trockau auf. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Winterdienst auf der rechten Spur im Einsatz

Zum Unfallzeitpunkt befand sich das Räumfahrzeug mit etwa 50 km/h auf der linken Spur im Einsatz und streute die Fahrbahn ab sich der Sachse mit hoher Geschwindigkeit dem Winterdienst näherte.

Frontalzusammenstoß mit dem Räumdienst

Der 32-Jährige überholte noch das Auto eines Zeugen und wollte anschließend auf die mittlere Spur wechseln. Dabei übersah er, dass ein Sattelzug zwischenzeitlich auf die mittlere Spur gewechselt war. Der Skoda-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr frontal auf das Heck des Streufahrzeuges auf.



Anzeige