A9 / Pegnitz: Unfall am Stauende sorgt für hohen Schaden

Am Freitagvormittag (07. Juni) kam es auf der Autobahn A9 zu einem Verkehrsunfall bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Im Stauende fuhr ein Kleintransporter in den Anhänger eines Lkw. Hierbei entstand ein mittlerer fünfstelliger Sachschaden.

Unfallverursacher wird leicht verletzt

Gegen 08:45 Uhr befuhr ein Trucker (41) die Autobahn in Richtung Berlin. Auf Höhe der Rastanlage Fränkische Schweiz musste er aufgrund eines Staus verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 20-Jähriger mit seinem Kleintransporter zu spät und prallte in das Heck des Lkw. Dabei wurde der Unfallverursacher glücklicherweise nur leicht verletzt. Per Rettungsdienst kam er vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der Gesamtschaden des Unfalls wurde auf etwa 40.000 Euro taxiert. Die örtliche Feuerwehr sowie die Autobahnmeisterei Trockau waren zur Fahrbahnreinigung vor Ort. Das THW war zudem zur Stau-Absicherung eingesetzt.



Anzeige