A9 / Plech: Drei Unfälle auf winterlichen Straßen

Wie die Bayreuther Polizei am heutigen Tag mitteilte, kam es am gestrigen Tag (10. November) bei winterlichen Straßenverhältnissen zu drei Unfällen auf der Autobahn A9.

Unfälle zwischen Plech und Bayreuth

Zunächst verlor ein 38-Jähriger, der kurz nach Plech in Richtung Bayreuth unterwegs war, die Kontrolle über seinen Skoda und prallte gegen die linke Betonleitwand. Kurze Zeit später geriet ein 28-Jähriger mit seinem Honda zwischen Trockau und Bayreuth-Süd ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Schließlich kam ein Mercedes-Fahrer (56) zwischen der Rastanlage Pegnitz und der Ausfahrt Trockau nach links von der Fahrbahn ab und prallte zwei Mal die Mittelschutzplanke.

Unfallfahrer blieben unverletzt

Die drei Unfallfahrer, jeweils aus Mittelfranken, blieben unverletzt. Der Gesamtschaden betrug etwa 22.000 Euro. Jeder von ihnen bekommt wegen der nichtangepassten Geschwindigkeit aufgrund der Wetter- und Straßenlage Post von der Bußgeldstelle. 



Anzeige