A9 / Plech: Hustenanfall löst schweren Lkw-Unfall aus

Wegen eines plötzlichen Hustenanfalls verursachte am Mittwoch (22. Februar) gegen Mitternacht ein 34-jähriger Trucker aus Sachsen einen Verkehrsunfall auf der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth). Der Lkw durchbrach die Leitplanke und kippte um. Es entstand ein hoher Sachschaden.

34-Jähriger verliert durch Hustenanfall die Kontrolle über seinen Lkw

Der 34-Jährige Lkw-Fahrer war auf der A9 mit seinem Sattelzug, beladen mit Stückgut, in Richtung Berlin unterwegs. Kurz nach der Ausfahrt Plech kam er bei einem Hustenanfall nach links von der Fahrbahn ab und walzte die Mittelschutzplanke auf einer Länge von über 50 Metern nieder. Der Lastwagen blieb auf der Mittelschutzplanke liegen, der Anhänger kippte nach links und stürzte auf die Gegenfahrbahn. Nur durch großes Glück kam es nicht zu Unfällen mit entgegenkommenden Fahrzeugen.

62.000 Euro Sachschaden bei Unfall entstanden

Zur Sperrung der betroffenen Fahrstreifen in beide Richtungen, Reinigung der Fahrbahn und Bergung des Unfallfahrzeugs waren die Autobahnmeisterei und das THW Pegnitz eingesetzt. Der Sachse blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Schaden am Lkw und den Verkehrseinrichtungen beträgt etwa 62.000 Euro.



Anzeige