A9 / Plech: Lkw-Fahrer flüchtet nach Unfall

Sekundenschlaf war die Ursache eines Lastwagenunfalles am Donnerstag (26. Januar) auf der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth). Der Lkw-Fahrer demolierte die Schutzplanke und fuhr anschließend einfach weiter.

Trucker fährt gegen die Schutzplanke

Am Donnerstagmorgen war ein 60-jähriger Coburger mit seinem Lkw auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs. Bei Plech kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte fast 40 Meter Schutzplanke. Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte er seine Fahrt fort. Ein Autofahrer, der den Unfall im Rückspiegel beobachtete, verständigte die Polizei.

Beschädigter Lkw bei Bindlach entdeckt

Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth erkannte den Unfallverursacher anhand der eindeutigen Spuren am Auflieger und konnte ihn am Bindlacher Berg, fast 50 km von der Unfallstelle entfernt, anhalten. Hier räumte er ein, kurz eingenickt und deshalb nach rechts von der Fahrbahn abgekommen zu sein.

Führerschein sichergestellt

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von etwa 6.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Truckers sichergestellt. Er wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht angezeigt. 



Anzeige