A9 / Plech: Paddle-Bretter auf Abwegen beschädigen neun Pkw

Drei Stand-Up-Paddle-Bretter verursachten auf der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth) in der Nacht zum Sonntag (17. Juni) Chaos auf der Autobahn. Die Bretter lösten sich bei voller Fahrt von einem Wohnmobil und beschädigten mehrere Fahrzeuge.

20.000 Euro Sachschaden entstanden

Gegen 23:30 Uhr machten sich die Paddle-Bretter auf der A9 bei Plech selbstständig. Ein Wohnmobil aus Dresden verlor seinen Dachgepäckträger mitsamt den drei darauf befestigten Sportgeräte, die in der Folge auf die Fahrbahn fielen. Insgesamt neun andere Fahrzeugführer konnten den Brettern nicht mehr ausweichen und kollidierten mit diesen. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro, die drei verlorenen Bretter wurden dabei komplett zerstört. Der Verursacher hielt auf der Rastanlage Fränkische Schweiz an und meldete sich bei der Polizei. Dadurch konnte den Fahrzeugführern der beschädigten Fahrzeuge die Personalien des Verursachers zur weiteren Schadensregulierung mitgeteilt werden.



Anzeige