© Bundespolizei / Symbolfoto

A9 / Rastanlage Frankenwald: Drogen hinter Aschenbecher verbaut

Bundespolizisten entdeckten am Sonntagmittag (23. Juli) bei der Pkw-Kontrolle an der Rastanlage Frankenwald (Landkreis Hof) verschiedene Drogen, die hinter dem Aschenbecher des Autos waren. Nachdem die beiden Autoinsassen zudem noch größere Mengen Rauschgift in ihren Wohnungen lagerten, ermittelt nun die Kripo Hof gegen die zwei Nürnberger.

Bundespolizisten hatten den richtigen Riecher

Gegen 13.15 Uhr fiel den Selber Beamten der Audi der beiden Männer in das Auge, der auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin unterwegs war. An der Rastanlage Frankenwald wurden die Durchsuchung des Pkw und die Kontrolle der beiden 24 Jahre alten Insassen vollzogen. Die Fahnder entdeckten – gut versteckt hinter dem Aschenbecher – einige Gramm Marihuana und Amphetamin sowie mehrere Ecstasy-Tabletten.

Wohnungen durchsucht

Bei der Durchsuchung der Wohnungen der beiden Nürnberger wurden weitere Drogen sichergestellt. Die Kripo Hof übernahm daraufhin die Sachbearbeitung für die insgesamt rund 60 Gramm Marihuana, drei Gramm Amphetamin und elf Ecstasy-Pillen. Die zwei 24-Jährigen müssen sich nun wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.



Anzeige