© Bundespolizei

Autobahn A9: Von der Rastanlage direkt in den Knast!

Ein halbes Kilo Amphetamin und fast 60 Gramm Marihuana stellten Fahnder der Verkehrspolizei Hof am Donnerstag (12. November) bei einer Kontrolle im Bereich der Autobahn A9 im Landkreis Hof sicher. Bei zwei Männern klickten die Handschellen. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Kontrolle an der Rastanlage Frankenwald

Der mit fünf Personen besetzte Kastenwagen aus Brandenburg fiel den Beamten an der Rastanlage Frankenwald ins Auge. Bei der Überprüfung der Personen und des Wagens wurden die Polizisten schnell fündig. Im Rucksack eines 33-Jährigen fanden sie zahlreiche Druckverschlusstütchen und drei Feinwaagen, die für den Handel mit Betäubungsmitteln verwendet werden. Weiter stellen sie 50 Gramm Amphetamin und zahlreiche Tabletten sicher.

Drogen-Dose unter dem Sitz versteckt

Unter dem Sitz des 24 Jahre alten Begleiters entdeckten die Beamten eine Dose mit 450 Gramm Amphetamin-Paste sowie ein weiteres Behältnis mit rund sieben Gramm Marihuana. Außerdem war der Mann aus Brandenburg aufgrund eines Haftbefehls zur Fahndung ausgeschrieben. Bei der Durchsuchung einer Kühlbox stießen die Fahnder schlussendlich noch auf 50 Gramm Marihuana, eingepackt in einer Plastikdose.

Richter erlässt zwei Haftbefehle

Die Polizisten nahmen die beiden Männer fest und beschlagnahmten die Drogen und das Zubehör. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Hof. Am heutigen Freitag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft der Haftbefehl gegen die Beschuldigten. Anschließend wurden sie in verschiedene Gefängnisse eingeliefert.



Anzeige