A9 / Selbitz: 30.000 Euro Schaden nach Lkw-Unfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Lkw kam es am Donnerstagmorgen (1. November) auf der Autobahn A9, auf der Höhe des Autobahndreiecks „Bayerisches Vogtland“, bei Selbitz (Landkreis Hof). Bei dem Versuch auf die Autobahn A72 zu gelangen, stieß ein Lkw-Fahrer gegen eine Warnbake und einen Autobahnwegweiser.

Bei dem Versuch auf die A72 zu gelangen verursachte der Lkw-Fahrer einen Unfall

Gegen 6:00 Uhr morgens befuhr der 22-jährige Lkw-Fahrer die A9 in Fahrtrichtung München. Auf der Höhe vom Autobahndreieck „Bayerisches Vogtland“ versuchte er im letzten Moment auf die A72 zu gelangen. Dort verursachte er schließlich einen Zusammenstoß zunächst mit einer Warnbake und im Anschluss mit einem Autobahnwegweiser.

Lkw-Fahrer bleibt unverletzt

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Allerdings entstand durch den Zusammenstoß ein Sachschaden von mindestens 30.000 Euro. Die Polizei Hof nahm die Ermittlungen zu dem Unfall auf.



Anzeige