© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9/Stammbach: Autofahrer schläft Rausch auf Standstreifen aus

Beamte der Verkehrspolizei Hof mussten am Donnerstag (21. Januar), kurz vor 23:00 Uhr, eine gefährliche Situation auf der A9 bei Stammbach (Landkreis Hof) lösen. Ein Pkw parkte ungesichert auf dem Standstreifen. Der Fahrer war nicht ansprechbar. Den Grund dafür fanden die die Polizisten dann schnell heraus. Und sie entdeckten weitere Straftaten.

Pkw parkt ohne Warnblinker auf Standstreifen 

Mehrere Verkehrsteilnehmer teilten per Notruf mit, dass auf der A9, zwischen Münchberg/Süd und Gefrees, ein Pkw ohne Warnblinklicht auf dem rechten Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn steht. Gleich zwei Streifen der Hofer Verkehrspolizei eilten zur Einsatzstelle und sahen tatsächlich einen weißen VW auf der rechten Spur stehen. Sie sicherten das Fahrzeug zunächst ab und nahmen wahr, dass der Fahrer offenbar bewusstlos hinter dem Lenkrad saß. Auch auf Klopfen und Zurufe reagierte der Mann nicht. Die Beamten mussten von einem Notfall ausgehen und schlugen mit dem Einsatzstock die Beifahrerseite des VW ein. Auch hier regte sich der Mann nicht.

Mehrere leere Weinflaschen im Fußraum 

Die Polizisten sprachen den Mann nun an und konnten ihn schließlich wachrütteln. Schnell bemerkten die Beamten den Grund, der zu dieser sehr gefährlichen Situation geführt hatte. Zwischen den Beinen des 49-jährigen Mannes aus Baden-Württemberg lagen nämlich mehrere leere und angetrunkene Weinflaschen. Zudem lag ein deutlicher Alkoholdunst in der Luft. Um die gefährliche Situation zu entschärfen, halfen die Polizisten dem Mann aus seinem Auto und brachten ihn am Standstreifen in Sicherheit. Den VW konnte ein Beamter ebenfalls auf den Seitenstreifen fahren.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Die Polizisten wollten den 49-Jährigen für eine Blutprobe in ein Krankenhaus bringen. Damit zeigte er sich jedoch überhaupt nicht einverstanden und sperrte sich gegen die Blutentnahme, so dass er von vier Polizisten festgehalten werden musste. Dabei verletzte sich ein Beamter am Finger. Neben des körperlichen Widersandes beleidigte der Baden-Württemberger die Polizisten mit einer ganzen Reihe an unschönen Ausdrücken.

49-Jähriger wird vom Amtsgericht Mannheim gesucht 

Bei der späteren Anzeigenaufnahme in der Wache in Hof stellte sich zudem heraus, dass der 49-Jährige vom Amtsgericht Mannheim gesucht wird und er außerdem keinen gültigen Führerschein besitzt. Nachdem er die Rest der Nacht in der Haftzelle der Polizei geschlafen hatte, konnte er am Freitagmorgen, in etwas nüchternerem Zustand, wieder entlassen werden. Sein VW wurde von einem Abschleppdienst von der Autobahn geholt. Den 49-Jährigen erwartet nun eine ganze Reihe an Anzeigen.



Anzeige