A9 / Münchberg: 16.000 EUR Schaden bei Unfall

Ein Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro entstand am Donnerstag (4. September) bei einem Unfall auf der Autobahn A9. Ein 24-Jähriger aus Baden Württemberg befuhr mit seinem Mercedes die A9 zwischen den Anschlussstellen Gefrees und Münchberg/Süd mit rund 190 Stundenkilometern.

Hier wollte er einen polnischen Kleintransporter überholen, der auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr. Dieser Transporter kam laut Aussage des A-Klassen-Fahrers angeblich zu weit nach links und berührte den Außenspiegel des Mercedes. Der 24-Jährige wich dadurch nach links aus und krachte mit seinem Fahrzeug in die Mittelschutzplanke. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr einfach weiter, obwohl er mehrmals mittels Lichthupe vom Mercedes-Fahrer angeblinkt wurde, dass dieser anhalten soll, so die Aussage des Mannes aus Baden Württemberg.

Kleintransporter auf der A72 gestellt

Der polnische Kleintransporter konnte dann kurze Zeit später auf der Autobahn A72 angehalten werden. Der Fahrer gab an, dass er ganz normal auf der mittleren Spur gefahren sei und keinen Unfall verursacht hat. Zur Klärung der Unfallsituation sucht die Verkehrspolizei Hof Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise bitte an die Telefonnummer: 09281/704-803 oder jede andere Polizeidienststelle.

 



 



Anzeige