A9 / Stammbach: Massive Behinderungen durch umgestürzten Kleintransporter

Am Morgen des gestrigen Samstags (01. April 2017) hat ein umgekippter Kleintransporter auf der A9 für massive Verkehrsbehinderungen gesorgt.

48-Jähriger kracht in die Leitplanke

Ein 48-jähriger Plauener kam mit seinem Transporter gegen 7.00 Uhr auf Höhe Stammbach von der Fahrbahn ab, landete in der Mittelschutzplanke und geriet ins Schleudern. Dadurch kippte das Fahrzeug letztendlich auf dem rechten Fahrstreifen um.

Fahrfehler als Unfallursache

Der Fahrer saß alleine in dem Fahrzeug und konnte sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Gegenüber den Beamten gab er einen eigenen Fahrfehler als Ursache für den Unfall an. Ernsthafte Verletzungen trug der Mann glücklicherweise nicht davon.

Bis zu 9 Kilometer Stau auf der A9

Der Sachschaden wird mit rund 20.000 Euro angegeben, unter anderem drückte der Kleintransporter 30 Meter Leitplanke um. Zur Bergung des Unfallfahrzeugs war ein Kranwagen nötig, die Arbeiten zogen sich bis etwa 10.30, so dass zwischenzeitlich ein Stau von bis zu 9 Metern Länge auf der A9 entstand.

 



Anzeige