© Bundespolizei / Symbolfoto

A9 / Trockau: Per Haftbefehl gesucht und illegal in Deutschland unterwegs

Ohne die Erlaubnis für einen Aufenthalt in Deutschland und per Haftbefehl gesucht, war am Freitag ein 26-jähriger aus Moldau in Oberfranken unterwegs. Fahnder der Bayreuther Verkehrspolizei zogen auf der Autobahn A9 bei Trockau (Landkreis Bayreuth) den Mann aus dem Verkehr.

Aufenthalt in Deutschland illegal verlängert

Die Zivilfahnder stoppten am Freitagmittag einen in Richtung München fahrenden Mercedes an der A9-Anschlussstelle Trockau. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Beifahrer, ein 26-Jähriger aus der Republik Moldau, seinen erlaubten Aufenthalt in Deutschland um mehr als einen Monat überschritten hatte.

Aktueller Haftbefehl liegt vor

Weiterhin wurde ermittelt, dass gegen den Mann unter anderen Personalien ein aktueller Haftbefehl wegen illegalen Aufenthalts und Urkundenfälschung vorliegt. Er hatte sich Anfang 2019 bei einer Kontrolle der Bundespolizei mit einem gefälschten rumänischen Reisepass ausgewiesen.

Vierstellige Geldstrafe bezahlt

Nach Bezahlung einer vierstelligen Geldstrafe zur Abwendung des Haftbefehls und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung für den erneuten Aufenthaltsverstoß, wurde ihm durch die zuständige Ausländerbehörde eine Frist zur Ausreise gewährt. Der 26-Jährige konnte im Anschluss seine Reise fortsetzen.



Anzeige