© Continental Truck Tires

A9 / Trockau: Trucker rettet sich durch Sprung unter Lkw

Ein Trucker rettete am Montagabend (4. Mai) auf der Autobahn A9 sein Leben durch einen beherzten Sprung unter den eigenen Lkw. Der 34-Jährige blieb mit einem Defekt an seinem Fahrzeug auf dem Standstreifen der Autobahn an der Trockauer Talbrücke (Landkreis Bayreuth) liegen als ein anderer Lkw ankam.

34-jähriger Trucker sah Unheil kommen

Als der 34-jährige das Führerhaus verließ, näherte sich ein tschechischer Autotransporter und schrammte die gesamte Längsseite des abgestellten Sattelzuges entlang. Der polnische Trucker erkannte das Unheil geistesgegenwärtig und rettete sich mit einem beherzten Sprung unter seine Zugmaschine. Somit kam er mit leichten Verletzungen davon.

Autotransporter zu schnell unterwegs

Der 46-jährige im Autotransporter blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass dieser bereits mehrfach die Geschwindigkeit überschritten hatte. Das Kontrollgerät des Autotransporters verriet, dass er statt seiner erlaubten 80 km/h mit bis zu 116 Sachen unterwegs war. Neben der Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung kommen auf ihn hohe Bußgelder zu. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 50.000 Euro.

 



 



Anzeige