A93 / Thiersheim: 40.000 Euro Schaden bei Unfall

Zu einem schweren Unfall kam es am Freitagmittag (20. November) auf der Autobahn A93 bei Thiersheim (Landkreis Wunsiedel). Hier stieß ein Pkw in einen Sattelzug. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Pkw-Fahrer prallt in Lkw und Leitplanke

Der Fahrer eines Autotransporters setzte zwischen den Anschlussstellen Thiersheim und Wunsiedel zum Überholen an, als sich von hinten ein Mercedes mit hoher Geschwindigkeit näherte. Dessen Fahrer bremste ab, geriet aber ins Schleudern. Zwar kam er ohne Berührung an dem Lkw vorbei, prallte anschließend jedoch in einen Sattelzug auf der rechten Spur und danach noch gegen die Mittelschutzplanke. Auch der Sattelzug geriet ins Schleudern und blieb quer auf der Fahrbahn stehen.

Mercedes-Fahrer unter Alkohol

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 43-jährige Mercedes-Fahrer aus der Oberpfalz alkoholisiert war. Der durchgeführte Test erbrachte bei ihm einen Wert von 1,0 Promille. Somit wurde eine Blutentnahme angeordnet.

40.000 Euro Schaden auf der A93

Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro, am Lkw 15.000 Euro. Weitere 5.000 Euro Schaden entstanden an der Leitplanke der Autobahn. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung musste die A93 in Richtung Weiden komplett gesperrt werden. Dadurch entstand ein Stau von mehreren Kilometern Länge.



Anzeige