© Bundespolizei

A93 / Thiersheim: Bundespolizei deckt Schleusung von Irakern auf

Erneut stellten Selber Bundespolizisten bei einer Kontrolle die Schleusung von fünf Migranten fest. Am Dienstagnachmittag leiteten die Fahnder ein Fahrzeug mit schwedischer Zulassung aus dem fließenden Verkehr in den Autohof Thiersheim (Landkreis Wunsiedel).


Hier wurden fünf irakische Staatsangehörige ohne erforderliche Dokumente für die Einreise nach Deutschland festgestellt, die von einem 32-jährigen Iraker eingeschleust wurden. Die Ermittlungen ergaben, dass der in Schweden legal lebende Schleuser die Iraker in Österreich mit seinem Auto aufnahm und gegen Bezahlung nach Schweden fahren wollte.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurde der Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Hof vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an, worauf die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt erfolgte. Die Geschleusten, im Alter von 19 bis 29 Jahren sind an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Zirndorf weitergeleitet worden.

 



 



Anzeige