A93 / Thiersheim: Pkw-Fahrer schläft am Steuer ein!

Zwei Verletzte und ein Schaden von 40.000 Euro waren die Bilanz eines schweren Unfalls am Montagmorgen auf der Autobahn A93 bei Thiersheim (Landkreis Wunsiedel). Wie die Polizei am Dienstag mitteilte schlief der Unfallverursacher (58) aus Sachsen hinter dem Steuer seines VW Caddy ein.

Auffahrunfall zwischen Pkw und Lkw

Der VW-Fahrer sowie zwei weitere Insassen waren gegen 06:15 Uhr der A93 in Richtung Weiden unterwegs. Bei einer Geschwindigkeit von rund 120 km/h fielen dem Fahrzeugführer kurz nach der Anschlussstelle Thiersheim die Augen zu. Als er diese wieder öffnete, befand er sich kurz hinter einem Sattelzug.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der 58-Jährige konnte ein Auffahren nicht mehr verhindern. Ein Beifahrer (62) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der zweite Mitfahrer (50), der auf der Rücksitzbank saß, wurde schwer verletzt. Er kam mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Bayreuth gebracht werden.

Fünf Kilometer nach Autobahnsperre

An beiden Unfallfahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der VW Caddy musste abgeschleppt werden. Die Autobahn musste für rund eine Stunde in Richtung Süden gesperrt werden. Es bildete sich ein knapp fünf Kilometer langer Rückstau.



Anzeige