A93 / Thierstein: Nach Unfall Lkw-Tank aufgerissen und 400 Liter Diesel verloren

Ein 45 Jahre alter Lkw-Fahrer war laut Polizei am Donnerstagmorgen (08. April) zu schnell auf glatter Straße unterwegs und krachte mit seinem Fahrzeug auf der A93 bei Thierstein (Landkreis Wunsiedel) in die Mittelleitplanke. Der Fahrer fuhr bis zum Parkplatz Bärenholz (Landkreis Hof) weiter und bemerkte dort, dass er durch den Unfall seinen Tank aufgeschlitzt hatte. Er verlor Hunderte Liter Diesel. Der Schaden geht in die Zehntausende.

45-Jähriger reißt teilweise 50 Meter Leitplanke heraus

Der 45-Jährige war mit seinem Sattelzug auf der A93 in Richtung Hochfrankendreieck unterwegs. Laut Polizei passte er seine Geschwindigkeit den winterlichen Straßenverhältnissen nicht an, weshalb er gegen 4:30 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in die mittlere Leitplanke krachte. Dabei riss er diese auf etwa 50 Meter teilweise heraus.

Reinigung dauert mehrere Stunden

Der 45-Jährige fuhr nach dem Unfall weiter und stellte seinen Lkw auf dem Parkplatz Bärenholz ab. Dort bemerkte er, dass sein Tank aufgeschlitzt war. In der Folge flossen 400 Liter Diesel auf den Parkplatz aus. Dieser musste gesperrt werden, da die Reinigung mehrere Stunden dauerte. Wegen den ausgelaufenen Betriebsstoffe wurde das Wasserwirtschaftsamt hinzugezogen. Die Polizei erhob beim 45-Jährigen eine Sicherheitsleistung. Der entstandene Schaden beträgt 50.000 Euro.



Anzeige