© ADAC / Symbolbild

A9 / Münchberg: Unfälle auf überfüllter Autobahn

Im Feierabendverkehr auf der A9 gab es am Freitag zwei Unfälle mit Leichtverletzten. Zuerst erkannte eine 26-jährige Autofahrerin aus Bautzen zu spät, dass sich der Verkehr vor ihr staute. Sie fuhr heftig auf ein vor ihr abbremsendes Fahrzeug auf. Leicht verletzt wurde dabei die Fahrerin aus Sachsen.

Auffahrunfall am Stauende

Wegen des Unfalls mussten dann die nachfolgenden Fahrzeuge abbremsen. Auch ein 20-jähriger Autofahrer aus Bamberg bemerkte das zu spät. Trotz Vollbremsung fuhr er auf zwei vor ihm anhaltende Pkw auf. Dabei wurde einer der Fahrer leicht verletzt.

Rettungshubschrauber landet auf Autobahn

Da zunächst von schwereren Verletzungen ausgegangen wurde, landete dann auf der Nordfahrbahn der Autobahn ein Rettungshubschrauber. Dazu musste die Autobahn für längere Zeit komplett gesperrt werden. Dies führte zu einem langen Stau.



Anzeige