© News5

Altenkunstadt: 300.000 Euro Schaden bei Mähdrescherbrand

Am Montagabend (07. August) brannte ein Mähdrescher auf einem Feld bei Altenkunstadt (Landkreis Lichtenfels) lichterloh. Neben dem hochwertigen Fahrzeug wurde auch ein Großteil des Feldes zerstört. Ein technischer Defekt soll den Brand ausgelöst haben.

Mähdrescher geht plötzlich in Flammen auf

Gegen 19:45 Uhr brannte ein fast neuwertiger Mähdrescher komplett aus, als der 31-Jährige Landwirt ein Getreidefeld zwischen Altenkunstadt und Strößendorf abdrosch. Neben der rund 300.000 Euro teuren landwirtschaftlichen Maschine wurde auch die Ernte ein Raub der Flammen. Das zirka 2.500 Quadratmeter abgeerntete Stoppelfeld brannte ebenfalls ab. Die umliegenden Feuerwehren waren schnell und zahlreich zur Stelle und konnten ein Ausbreiten des Feuers somit verhindern.

600 Liter Diesel ausgetreten

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Jedoch flossen sich etwa 600 Liter Diesel aus dem Mähdrescher in das Erdreich. Mitarbeiter des Landratsamtes und des Wasserwirtschaftsamtes machten sich vor Ort ein Bild, konnten jedoch keine akute Umweltgefährdung feststellen. 



Anzeige