© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Mehr Arbeitslose im August 2017

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im August 2017 in Oberfranken saisonbedingt an. Mit 3,6 Prozent erhöhte sich die Quote im achten Monat des Jahres um 0,3 Prozentpunkte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat fiel der Wert allerdings um 0,2 Prozentpunkte. Vor einem Jahr wurde eine Quote von 3,8 Prozent ermittelt.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,3 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im August 2017 21.262 (07/2017: 19.625) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 1.637 Personen. Der Landkreis Bamberg war und ist positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Quote von 2,3 Prozent.

Stadt Hof mit höchster Arbeitslosenquote

Wie die Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof mitteilte, stieg im August 2017 die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hof auf 1.703 (Juli 2017: 1.628) an. Die Quote betrug 7,2 Prozent. Sie ist damit der schlechteste Wert in ganz Bayern. Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat wurde ein Plus von 46 Arbeitslosen verzeichnet. Die Stadt Hof ist damit der einzige Agentur-Bezirk in Bayern, der im Vergleich mit August 2016 eine schlechtere Quote bilanzierte. Laut der Arbeitsagentur ist dies dem Zuzug anerkannter Asylbewerber geschuldet. Die Zahl der ausländischen Arbeitslosen stieg im Hofer Stadtgebiet im Vergleich zum August 2016 um 28,6 Prozent (+150 Personen). Insgesamt beträgt bei den Arbeitslosen in der Stadt Hof der Ausländeranteil rund 40 Prozent. Durchschnittlich liegt der Anteil in Bayern bei rund 28 Prozent.

Bayernweit mehr Arbeitslose

Im August waren in Bayern 234.265 (07/2017: 219.017) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Plus von 15.268 Personen. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,5 Prozent ermittelt.



Anzeige