Arbeitsmarkt Oberfranken: Mehr Beschäftigte im März

Die milden Temperaturen im März haben dem Arbeitsmarkt in Oberfranken im letzten Monat gut getan. Im abgelaufenen März 2014 waren 28.443 Personen arbeitslos gemeldet. Die Quote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 4,9 Prozent. Die höchste Arbeitslosenquote verzeichnete im März die Stadt Hof mit 7,5 Prozent. Für den Landkreis Bamberg wurde der niedrigste Wert (3,3 Prozent) bilanziert.

Bayernweit fallende Werte

Im gesamten Freistaat waren im März 287.560 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Quote sank damit von 4,4 Prozent im Februar 2014 auf nunmehr 4,1 Prozent. Vor einem Jahr lag der Wert bei 4,2 Prozent.

Mehr zum oberfränkischen Arbeitsmarkt ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 



Anzeige