Arbeitsmarkt Oberfranken: Weniger Arbeitslose im Mai

Der Arbeitsmarkt in Oberfranken verbuchte im Mai 2014 erneut einen Rückgang bei den Arbeitslosenzahlen. 24.219 Menschen waren arbeitslos gemeldet, 1.024 Personen weniger als im April. Die Arbeitslosenquote sank von 4,3 Prozent auf 4,1 Prozent.

Auch gegenüber dem Vorjahr bilanzierte Oberfranken bessere Werte. Im Mai 2013 betrug die Quote 4,2 Prozent. Die besten oberfränkischen Werte wiesen für Mai die Landkreise Forchheim und Bamberg mit 2,8 Prozent aus. Im Landkreis Wunsiedel betrug die Quote 5,1 Prozent. Diese ist zugleich die höchste Quote aller bayerischen Landkreise. Mehr zum „Arbeitsmarktbericht Oberfranken“ für den Mai ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 



Anzeige