© Bundesagentur für Arbeit

Arbeitsmarkt Oberfranken: Weniger Arbeitslose im Mai 2017

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Mai in Oberfranken im Vergleich zum April 2017 weiter gefallen. Mit 3,4 Prozent lag die Quote im fünften Monat des Jahres um 0,2 Prozentpunkte niedriger als einen Monat zuvor. Im Vergleich zum Vorjahresmonat fiel der Wert um 0,4 Prozentpunkte. Vor einem Jahr wurde eine Quote von 3,8 Prozent ermittelt.

Landkreis Bamberg mit einer Quote von 2,3 Prozent

Zwischen Hof und Forchheim waren im Mai 2017 20.092 (04/2017: 21.090) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 998 Personen. Der Landkreis Bamberg ist und bleibt positiver Spitzenreiter im Bezirk mit einer Quote von 2,3 Prozent. Die höchste Arbeitslosenquote wies die Stadt Hof aus. Sie betrug 7,2 Prozent. Hof ist damit nicht nur das Schlusslicht in Oberfranken, sondern im gesamten Freistaat.

Bayernweit mehr Arbeitslose

Im Mai waren in Bayern 221.049 (04/2017: 231.675) Menschen ohne Arbeit. Dies entsprach einem Minus von 10.626 Personen. Die Arbeitslosenquote sank von 3,2 Prozent im April auf nunmehr 3,0 Prozent. Im Vorjahr wurde ein Wert von 3,4 Prozent ermittelt.

Weiterführende Informationen

 



Anzeige