Ärztliche Versorgung auf dem Land soll besser werden

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Förderprogramm zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung vor allem im ländlichen Raum beschlossen. Nach ersten Angaben stehen für das Jahr 2012 stehen 4,5 Millionen Euro zur Verfügung. Das Programm soll jetzt dazu beitragen vor allem durch die Ansiedlung von Nachwuchsärzten die medizinische Versorgung auf dem Land zu verbessern und eine wohnortnahe Versorgung zu sichern.

Gerade in Oberfranken zeigt ein Blick auf die Alterstruktur: Fast jeder 4. Hausarzt in Oberfranken ist über 60, steuert also mit großen Schritten auf den Ruhestand zu. Und Nachfolger sind in meisten Fällen nicht in Sicht.



Anzeige