© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Attacke im Zug nach Coburg: 49-Jähriger würgt Mitfahrerin und tritt auf sie ein!

Bereits am Mittwochabend (24. Juni) kam es in einem Regionalexpress von Lichtenfels nach Coburg zu einer handfesten Auseinandersetzung unter einem befreundeten Paar. Nach der Attacke auf seine Begleiterin sitzt der mutmaßliche Täter (49) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg nun in Untersuchungshaft.

Tritte gegen den Kopf der 31-Jährigen

Gegen 18:00 Uhr kam es zwischen dem Mann und seiner 31-jährigen Begleiterin in dem von Lichtenfels kommenden Zug zu einem heftigen Streit. Hierbei würgte der 49-Jährige die Frau, bis diese hinfiel. Nachdem er sie zu Boden gezogen hatte, trat er ihr laut Polizeiangaben mit dem Fuß gegen den Kopf.

49-Jähriger flüchtet am Bahnhof Ebersdorf bei Coburg

Das Zugpersonal informierte die Polizei, woraufhin der Tatverdächtige am Bahnhof Ebersdorf bei Coburg zu Fuß aus dem Zug flüchtete. Eine Zivilstreife konnte den Täter kurze Zeit später aber festnehmen.

Opfer kommt in ein Krankenhaus

Die Frau wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert und dort behandelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ der Ermittlungsrichter am Donnerstag (25. Juni) einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Anschließend kam er in Haft.

Zeugen des Vorfalls gesucht

Personen, die die Auseinandersetzung im Regionalexpress beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Rufnummer 09561 / 645-0 zu melden.



Anzeige