© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Aufseß: 17-Jähriger kracht mit geklautem SUV gegen einen Felsen

Die Spritztour zweier Jugendlicher nahm am Montagabend (19. März) bei Aufseß (Landkreis Bayreuth) ein unschönes Ende. Mit dem Pkw des Vaters baute ein 17-Jähriger einen schadensträchtigen Unfall. Nun muss er nicht nur seinem Vater, sondern auch der Justiz Rede und Antwort stehen.

17-Jähriger klaut Papas SUV

Der 17-Jährige nutzte am gestrigen Abend die Gunst der Stunde und nahm den Fahrzeugschlüssel seines Vaters ohne dessen Wissen an sich. Anschließend fuhr er mit dem hochwertigen SUV zusammen mit einem Freund durch Aufseß. Im Bereich einer Kurve verlor er aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen einen Felsen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Die Jugendlichen konnten sich selbstständig aus dem Unfallwrack befreien. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auf Grund des Verdachts möglicher Verletzungen am Handgelenk und an der Halswirbelsäule wurde der Unfallverursacher in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 10.000 Euro. Der Jugendliche muss sich nun strafrechtlich wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ verantworten. 



Anzeige